Lebenslauf

1880Erich Benjamin wird in Berlin am 23. März 1880 geboren
1899Beginn des Medizinstudiums in Heidelberg
1905Approbation als Arzt


1906Volontär an der Universitäts-Kinderklinik in Wien,
Studienaufenthalte in Berlin und Düsseldorf
1908Assistent am Dr. von Haunerschen Kinderspital, der Universitäts-
Kinderklinik der Ludwig-Maximilians-Universität in München
1909Heirat mit Lili Benjamin, geborene Haas
1910Assistenzarzt am Dr. von Haunerschen Kinderspital in München,
1914Habilitation an der Universität München,
Teilnahme am Ersten Weltkrieg als Militärarzt,
Verleihung des Eisernen Kreuzes 2. Klasse
1916Rückkehr von der Westfront
1917Leitung der Kinderpoliklinik LMU, München
1921Kauf des Kindersanatoriums in Zell-Ebenhausen: Leitung 16 Jahre
1928Ernennung zum außerordentlichen Professor für Kinderheilkunde
1930Veröffentlichung seiner viel beachteten Monographie „Grundlagen
und Entwicklungsgeschichte der kindlichen Neurose“
1934Veröffentlichung des Werkes „Die Krankheit der Zivilisation“
1935Entzug der Lehrbefugnis
1937Zwangsverkauf des Kindersanatoriums an das Deutsche Rote Kreuz
1938Emigration in die Vereinigten Staaten von Amerika
1939Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit
1943Erich Benjamin erfährt von der Ermordung seines Sohnes im
KZ Ausschwitz und begeht vermutlich Selbstmord am 22. April
im Alter von 63 Jahren in Baltimore/USA